Aktuell

Gefahrgutübung am Elbefähreanleger

Der Übungsdienst am 18.06.2019 stand ganz im Zeichen des Themas „Gefahrgut“. Es wurde ein verunfallter LKW angenommen, welcher Salzsäure und Natronlauge in IBC-Behältern geladen hatte.

Bei 28°C warmer und schwüler Luft kam das erste Fahrzeug an der Einsatzstelle an. Schon auf Sicht konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Einsatz mit Gefahrgut handelt, worauf der Abstand zu Unfallfahrzeug gleich größer gehalten wurde. Der LKW-Fahrer, gespielt von einem Kameraden, konnte sich selber in Sicherheit bringen und übergab die Frachtpapiere dem Gruppenführer. Bis zur Übergabe an den Rettungsdienst, wurde der Fahrer von den ersten Feuerwehrkräften betreut.

Während sich ein Trupp in den Chemikalienschutzanzug (CSA) begab, dichteten weitere Kräfte die Abwasserschächte ab, um eine Ausbreitung der Gefahrstoffe zu verhindern. Der CSA-Trupp ging mit Wasser vor und dichtete die Leckage ab. Das zweite Löschfahrzeug übernahm den Aufbau und Betrieb der Dekontaminationsstelle.

Bei zwei Mitgliedern im ELW liefen alle Informationen zusammen. Hier wurden Wetterdaten erfasst, weitere Kräfte zu fiktiven Messpunkten entsandt, eine Lagekarte erstellt und das Einsatztagebuch geführt.

Nach einer ausführlichen Nachbesprechung wurden die Fahrzeuge wieder einsatzklar gemacht und es gab zur Stärkung Fleisch und Wurst vom Grill.

Hier gibt es die Übung in Bildern:

 

Kommentarfunktion deaktiviert.