Aktuell

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Brunsbüttel/Ort

Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Brunsbüttel Ort wurden mit Saskia Tront, Claudia Ulrich, Susanne Tonn, Carmen Claußen, John-Mirco Tront und Leon Brümmerstedt sechs Kameradinnen und Kameraden nach erfolgreichem Probejahr in die Wehr aufgenommen. Leon Brümmerstedt hatte das begleitende Jahr erfolgreich beendet und wurde von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen. Mit 54 Einsatzkräften (20 % Kameradinnen) ist die Ortswehr gut aufgestellt. Freude bereitet weiterhin die Kinderfeuerwehr die mit 32 Kindern, eingeteilt in zwei Gruppen, den Ausbildern viel Freude bereitet. Die Verwaltungsabteilung ist mit 8 Kameradinnen und Kameraden eine gute Unterstützung innerhalb der Wehr. Vervollständigt wird die Ortswehr durch den Spielmannszug (26 Mitglieder) und den Ehrenmitgliedern, die auf eine Stärke von 23 Kameradinnen und Kameraden kommen. Mit den passiven Mitgliedernkommt die Freiwillige Feuerwehr Brunsbüttel Ort auf insgesamt 190 Mitglieder. Im vergangenen Jahr wurden 44 Einsätze gefahren, das waren genauso viele wie im Jahr 2018. Es wurden 28 Ausbildungsdienste, sowie zahlreiche Sonderdienst im zurückliegenden Jahr absolviert. Fast 2000 Ausbildungsstunden wurden von den Aktiven Kameradinnen und Kameraden wahrgenommen. Auch an den anstehenden Ehrungen und Beförderungen zeigte sich Wehrführer Hubert Heß sichtlich beeindruckt und erfreut. Unter dem Tageordnungspunkt Wahlen wurde der Stellvertretender Wehrführer, Lars Paulsen, sowie der Gruppenführer, Kevin Hensel, für weitere 6 Jahre wiedergewählt. Den Festausschuss wird Gerrit Petersen, für Jens Brümmerstedt, in der Zukunft unterstützen. Für 2 Jahre wurde Marcus Knothe als Kassenprüfer gewählt. Die Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden ist mit 19 Landes- und 15 Kreislehrgängen im zurückliegenden Jahr gut angenommen worden. Neben dem Jahresbericht der Ortswehrführung, stand vor allem die Ehrung langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt der Veranstaltung. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde Mirco Wellingerhoff geehrt. Auf zwanzig Jahre Mitgliedschaft kamen Thomas Brinkmann und Rene Tiede. Mike Missullis wurde für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Eine besondere Ehrung wurde Friedrich Passehl zuteil. Siebzig Jahre als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist etwas Besonderes und wurde mit stehenden Ovationen von der Versammlung wertgeschätzt. Der Bürgermeister Marin Schmedtje verlieh dem stellvertretenden Wehrführer, Lars Paulsen, das Brandschutzehrenzeichen in Silber. Für die 25 Jahre aktiven Dienst am nächsten fand der Bürgermeister lobende Worte und forderte die Kameradinnen und Kameraden auf, es dem geehrten gleich zu tun. Befördert wurden folgende Kameradinnen und Kameraden. Zur/m Feuerwehrfrau/mann: Saskia Tront, Claudia Ulrich, Susanne Tonn, Carmen Claußen, Gerrit Petersen und Leon Brümmerstedt. Zur/m Oberfeuerwehrfrau/mann: Julia Wellingerhoff, Thomas Brinkmann und Sandra Kletetschka. Zum Hauptfeuerwehrmann: Tobias Kletetschka. Zum Löschmeister: Heiko Böttcher. Der stellvertretende Kreisbrandmeister, Klaus Vollmert, beförderte Gruppenführer, Peter-Isaac Bielenberg, zum Oberlöschmeister. Wehrführer Hubert Heß überraschte Klaus Vollmert mit einem Präsent und einer Dankesurkunde. Hubert Heß bedankte sich im Namen der Wehr für die Unterstützung unddie geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Die Versammlung würdigte die Geste mit einem langen Applaus.

Unter Grußworte der Gäste überbrachte Bürgermeister Martin Schmedtje die besten Wünsche der Ratsmitglieder und bedankte sich für die im zurückliegendem Jahr geleistete Tätigkeiten. Erster Polizei Hauptkommissar Ralf Kist stellte sich der Versammlung vor und überbrachte die Grüße der Polizei. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und wünschte der Ortswehr für die kommenden Einsätze stets gutes Gelingen und eine gesunde Heimkehr von den Einsätzen. Zum Schluss bedankte sich Wehrführer Hubert Heß bei seinen Kameradinnen und Kameraden für die geleisteten Aktivitäten im vergangenen Jahr. Die Jubiläumsfeier zum 140 ten Geburtstag war der Höhepunkt im Jahr 2019 und war mit dem Tag der offenen Tür und dem Jubiläumsball ein herausragendes Ereignis. Aber auch die vielen Dienstabende, die Einsätze, Sonderdienste uvm. wurden im zurückliegenden Jahr gut angenommen und die Durchschnittsbeteiligung konnte gesteigert werden. Doch zurücklehnen und ausruhen ist der falsche Weg. Es gilt den Schlauchwagen (SW 2000) durch ein modernes Fahrzeug zu ersetzen. Das Gerätehaus muss ertüchtig werden.Eine Schwarz/Weiß Trennung wird benötigt, sowie Wc Anlagen und Duschen für die Einsatzkräfte. Zu guter Letzt ging der Wehrführer auf die Wahrnehmung der Einsatzkräfte in der Öffentlichkeit ein. Mit den Einsatzkräften wird vermehrt diskutiert. Sie werden bespuckt, angepöbelt und körperlich angegriffen. Das ist sehr belastend für das Ehrenamt und nicht sehr förderlich. Die Konsequenz daraus ist, dass sich Mitmenschen Gedanken machen, ob sie überhaupt im Ehrenamt, sprich Feuerwehr, tätig werden sollen. So viel Überzeugungsarbeit für das Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr kann an der Basis leider nicht geleistet werden. Darum sind seiner Meinung nach andere Gremien am Zuge, um das Ehrenamt zu stärken,zu fördern und es attraktiver zu gestalten. Es sind die Politiker auf Landes- und Bundesebene die für die Sicherheit der Einsatzkräfte verantwortlich sind und die Voraussetzungen dafür schaffen müssen, um Konfliktsituationen bei den Einsatzkräften und den Ehrenamtlern erst gar nicht aufkommen zu lassen. Keine Institution außer die Freiwillige Feuerwehr ist in der Lage, innerhalb von wenigen Minuten eine hohe Schlagkraft an Einsatzkräften zu stellen und schnell vor Ort zu sein.Dieses kostbare Gut an Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr muss dringend erhalten bleiben.

Beförderungen: Vl.: Susanne Tonn (Feuerwehrfrau), stellvertr. Wehrführer Lars Paulsen,Thomas Brinkmann (Oberfeuerwehrmann), Julia Wellingerhoff (Oberfeuerwehrfrau), HeikoBöttcher (Löschmeister), Sandra Kletetschka (Oberfeuerwehrmann) , Tobias Kletetschka (Hauptfeuerwehrmann), Carmen Claußen (Feuerwehrfrau) Leon Brümmerstedt (Feuerwehrmann), Sakia Tront (Feuerwehrfrau) und Wehrführer Hubert Heß.

Ehrungen: Vl: stellvertr. Wehrführer Lars Paulsen (Brandschutzehrenzeichen in Silber), Thomas Brinkmann (20 Jahre), Mirco Wellingerhoff, Friedrich Passehl (70 Jahre), Mike Missullis (30 Jahre), Rene Tiede (20 Jahre) und Wehrführer Hubert Heß

 

 

Wahlen: Vl.: Kevin Hensel zum Gruppenführer, Lars Paulsen zum stellvertretenden Wehrführer undHubert Heß (Wehrführer)

Kommentarfunktion deaktiviert.