Aktuell

Übung auf dem Covestro Gelände mit der Industrieparkfeuerwehr

 

Am Dienstagabend ging es für die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Brunsbüttel im Laufe Ihres normalen Dienstabends zu einer Übung auf das Industrieparkgelände der Covestro Deutschland AG. Vor Ort wurde ein Feuer mit mehreren verletzten Personen in einem Produktionsgebäude gemeldet. Die Industrieparkfeuerwehr  war bereits mit Ihren Kräften vor Ort und gab unserer Einsatzleitung eine Übersicht über das Geschehen. Auf dem Vordach des betroffenen Gebäudes befand sich eine Person, welche mithilfe der Drehleiter der Industrieparkfeuerwehr befreit werden konnte, da der Rettungsweg zurück durch das Gebäude für sie abgeschnitten war. Die Person wurde nach Ihrer Rettung an den Rettungsdienst der Industrieparkfeuerwehr übergeben. Weitere Trupps gingen unter Atemschutz in das Innere des Gebäudes um nach weiteren verletzten Personen zu suchen. Hierbei war die Besonderheit, dass auf eine gute Kommunikation zwischen der Feuerwehr Brunsbüttel und der Industrieparkfeuerwehr geachtet werden musste, was ohne größere Probleme von statten ging. Nach kurzer Zeit konnte eine Person innerhalb des Gebäudes gefunden werden. Diese war unter einer schweren Holzkiste eingeklemmt. Mit Hilfe von Hebekissen, welche mit Luft befüllt werden, wurde die Holzkiste vorsichtig angehoben und die Person aus Ihrer Lage befreit. Anschließend wurde sie mit vereinten Kräften aus dem Gebäude gebracht und dem Rettungsdienst der Industrieparkfeuerwehr übergeben.

Im oberen Bereich des Gebäudes fand ein weiterer Trupp noch eine Person. Diese war zum Zeitpunkt des Auffindens äußerlich nicht verletzt jedoch bewusstlos und nicht ansprechbar. Da dem voran gegangenen Trupp der Rückweg in der Zwischenzeit abgeschnitten wurde mussten sich die Kameraden der FF Brunsbüttel und die Einsatzkräfte der Industrieparkfeuerwehr eine pragmatische Lösung zur Rettung einfallen lassen. Sie nahmen eine Steckleiter zur Hilfe. Diese brachten sie an einem Geländer in Stellung und befestigten diese. Anschließend wurde der Patient auf einer speziellen Trage fixiert und mit Hilfe von Feuerwehrleinen von der Plattform über das Geländer heruntergelassen. Anschließend wurde auch diese Person dem Rettungsdienst der Industrieparkfeuerwehr übergeben. Die Kameraden, welchen der Rückweg abgeschnitten war, kamen selbst über die Leiter wieder in das Erdgeschoss und konnten das Gebäude unverletzt verlassen.

Die Übung wurde in Kooperation mit der Industrieparkfeuerwehr gut und professionell abgearbeitet und alle verletzten und vermissten Personen konnten gerettet werden. Bei anschließendem Verzehr einer Gulaschsuppe und der Einnahme von Erfrischungsgetränken wurde das soeben abgearbeitete Szenario noch einmal besprochen und ein kurzer Bericht der Industrieparkfeuerwehr folgte.

Wir danken für die gute Zusammenarbeit mit der Industrieparkfeuerwehr und die Ausarbeitung der Übung.

Anschließend rückten die Kräfte der Feuerwehr Brunsbüttel wieder in der Wache ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Löschzug Nord:

HaWa-Süd:

Kommentarfunktion deaktiviert.