Schiffskollision, Betriebsstoffe laufen aus

Datum: 28. Oktober 2013

Zeit: 03:23 - 14:55

Ort: ·

Stichwort: THAUST G GEWÄSSER

Alarmierte Einheiten: Ölwehr Brunsbüttel

Beschreibung

Mitteilung des Havariekommandos:

Gegen 3:00 Uhr kollidierten auf dem Nord-Ostsee-Kanal aus bislang ungeklärter Ursache das MS SIDERFLY (L:100m, B:14m, Flagge: St.Vincent, Besatzung. 9 Personen aus der Ukraine und Russland, Ladung Düngemittel) und das MS CORAL IVORY (L:116m, B:16m, Flagge: Niederlande, Besatzung: 19 Holländischer Kapitän und Besatzung aus der Ukraine und Russland, Ladung: Düngemittel). Nach bisherigen Erkenntnissen gibt es keine Verletzten, die CORAL IVORY wies keine Schäden auf. Die SIDERFLY liegt mit ca 45 Grad Schlagseite an der Böschung unterhalb der Hochbrücke und hat zwei größere Löcher im Rumpf  (3x5m). Es ist Dieselöl ausgetreten. Zur Zeit wird die SIDERFLY von zwei Schleppern gehalten, weitere Stabilisierungsmaßnahmen sind in der Vorbereitung. Die SIDERFLY befand sich auf dem Weg von Brunsbüttel nach Antwerpen, die CORAL IVORY von Brunsbüttel nach Uusikaupunki (Finnland).

 
Die Feuerwehr Brunsbüttel hat Ölsperren ausgebracht, das Havariekommando hat die Gesamteinsatzleitung übernommen.