Rettungsübung Baustelle „Instandsetzung Stemmtore 4 “ der Fa. Nobiskrug

Im Zuge der Vorbereitung zur Instandsetzung der Stemmtorflügel (Nr. 4) des WSA Brunsbüttel wurde zwischen dem Bauherrn und Auftragnehmer vereinbart, dass mit den örtlichen Rettungskräften der Feuerwehr Brunsbüttel eine Abstimmung und auch eine Rettungsübung durchgeführt werden soll – Übungslage, Rettung eines „Verletzten“ aus dem Innern eines Stemmtorflügels über „beengte“ Zugänge (Mannlochzugänge).

Ziel der Übung, Wie kann eine mögliche Rettung aus dem Innern eines Stemmtorflügels (über Mannlochzugänge) funktionieren?- Die Rettungskräfte sollen die Örtlichkeiten und
Gegebenheiten kennen lernen. Die Rettungsübung wurde mit einer „Puppe / Dummy“
durchgeführt. Die „Puppe“ wurde an 2 verschiedenen Orten im Innern des Stemmtorflügels „installiert“. Die Rettung des „Verletzten“ aus den Kammern des
Stemmtorflügels über Mannlochzugänge konnte zügig von den Einsatzkräften abgearbeitet werden. Zum Abschluss wurde der Transport des „Verletzten“ über das Gerüst aus der Einhausung heraus durchgeführt. Die gesamte Instandsetzungsarbeiten sollen bis Ende
Juli 2017 abgeschlossen werden.